Information zum Coronavirus

Update 24.03.2020

Der Parteiverkehr in der Gemeinde Weichselbaum ist bis auf Widerruf ausgesetzt

>>>Information<<<

Wir halten sie mit Maßnahmen unserer Gemeinde zum Coronavirus auf unserer Homepage auf den laufenden. Weiters sehen sie aktuell, welche Termine in unserer Gemeinde abgesagt oder verschoben wurden.

>>>Rundschreiben der Gemeinde zum Coronavirus<<<

>>>Absagen und Verschiebungen<<<

Die Verordnung der österreichischen Bundesregierung auf Grund der Ausbreitung des Coronavirus:

>>>Verordnung<<< 

Weitere Informationen und Verordnungen der Republik Österreich und dem Bundesland Burgenland:

Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit - AGES

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz

Bundesministerium für Inneres

Sozialministerium.at

Informationen des Land Burgenland

Weitere Informationen entnehmen sie laufend dem Österreichischen Rundfunk im Radio, Fernsehen und Internet

Informationen der Gemeinde Weichselbaum

Update 24.03.2020

Bezirk Jennersdorf, Maßnahmen nach dem Epidemiegesetz; Absonderung von Einreisenden aus bestimmten Gebieten auf dem Landweg nach dem Epidemiegesetz 1950

>>>Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf<<<

>>> Beilage A der Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf<<<

Update 16.03.2020

Information der Rauchfangkehrer

Information des Gesundheitsnetzwerkes Raabtal

Information der Gemeinde Weichselbaum - Parteienverkehr

Information der Pfarre - Gottesdienstordnung

Update 15.03.2020

Grundlegend gilt jetzt: Das Zuhause soll nur verlassen, wer dies aus folgenden drei Gründen unbedingt tun muss:

  1. Berufsarbeit, die nicht aufschiebbar ist
  2. Dringend notwendige Besorgungen, wie Lebensmittel und Medikamente
  3. Anderen Menschen zu helfen, weil sie es selbst nicht können

Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, sollen ab Montag alle Schülerinnen und Schüler zu Hause bleiben. Eine Betreuung für jene, deren Erziehungsberechtigte arbeiten müssen, wird es weiterhin geben.

Ab Dienstag wird es Schließungen von Lokalen, Restaurants und anderen Unternehmen geben, die nicht für die Aufrechterhaltung der Versorgung dringend notwendig sind.
Um der Wirtschaft – von den EPUs über die KMUs bis hin zu größeren Betreiben - zu helfen, werden sofort 4 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Gemeinsam mit dem Kurzarbeitspaket soll das die Österreichische Wirtschaft am Leben erhalten.

Heute wurden weitere Maßnahmen im Hinblick auf die aktuelle Lage zum Corona-Virus bekannt gegeben:

1. Veranstaltungen werden künftig gänzlich untersagt.

  • An keinem Ort sollen sich mehr als 5 Menschen auf einmal treffen.
  • Die einzigen Ausnahmen sind jene Aktivitäten, die der Bekämpfung des Corona-Virus dienen

2. Die Bewegungsfreiheit im öffentlichen Raum wird massiv eingeschränkt.

  • Sportplätze, Spielplätze und andere öffentliche Plätze der Begegnung werden geschlossen.
  • Die Österreicherinnen und Österreicher werden aufgefordert sich selbst zu isolieren.
    • Das bedeutet soziale Kontakte ausschließlich mit jenen Menschen zu pflegen, mit denen sie zusammenleben

3. Mit Dienstag werden Restaurants vollständig geschlossen.

  • Lebensmittelversorgung wird über Supermärkte und Lieferservices gewährleistet ist.

4. Die Einreisebestimmungen werden weiter verschärft

  • Künftig werden auch Reisende aus Großbritannien, den Niederlanden, Russland und der Ukraine, nicht mehr nach Österreich einreisen können.
  • Ausnahme: sie begeben sich zwei Wochen in Heimquarantäne oder sie verfügen über ein aktuelles Gesundheitszertifikat.

5. Neben der Aufgabe, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, muss Versorgungssicherheit in Österreich zu jeder Zeit gewährleistet sein.

  • Die bevorstehende Ausmusterung von Grundwehrdienern wird gestoppt und die Bereitschaft einiger Einheiten der Miliz herzustellen.
  • Darüber hinaus werden bestehende Zivildiener verlängert und begonnen weitere Zivildiener zu mobilisieren, damit potenzielle Engpässe im Pflegebereich sowie in der 24 Stunden Betreuung durch Unterstützung der Zivildiener.

 

 

Update 14.03.2020

Wir bitten die Bevölkerung von sogenannten Hamsterkäufen abzusehen. Die Lebensmittelversorgung ist auch weiterhin sichergestellt. Die Lager der Konzerne sind voll. In den Supermärkten kann er zur Zeit ein wenig dauern, bis die Mitarbeiter/innen die Regale auf Grund der "Hamsterkäufe" befüllen können

 

 

Zurück